Landschaftspflegeverband Donau-Ries e.V.

DONAURIESig säen

Die Zahlen von Schmetterlingen, Wildbienen, Heuschrecken und Käfer nehmen in unserer Kulturlandschaft rapide ab. Mit der Initiative "NATÜRLICH BAYERN - insektenreiche Lebensräume" des Deutschen Verbands für Landschaftspflege soll diesem Trend Einhalt geboten werden. Zusammen mit den bayerischen Landschaftspflegeverbänden werden im Zuge der Initiative Maßnahmen zur Schaffung von insektenreichen Lebensräumen in den bayerischen Kommunen umgesetzt.

Auch wir, vom Landschaftspflegeverband Donau-Ries e.V., haben uns mit unserem Projekt "DONAURIESig säen - Mit heimischem Saatgut Artenvielfalt erhalten" an dieser Initiative beteiligt. Im Fokus stehen dabei besonders Flächen der öffentlichen Hand wie die sogenannten "Eh-da-Flächen". Das sind kommunale Flächen in der freien Landschaft oder in Siedlungen, die weder einer landwirtschaftlichen noch einer naturschutzfachlichen Nutzung unterliegen. Darunter fallen beispielsweise ungenutzte Siedlungsflächen, Wege- und Gewässerränder, Feldwege und deren Säume oder andere öffentliche Grünflächen. Mit der Unterstützung von Landwirten und Bauhöfen sollen auf diesen Flächen neue blühende und insektenreiche Lebensräume angelegt werden. Das Besondere daran: Wir verwenden dafür überwiegend selbst gewonnenes Saatgut aus dem Landkreis Donau-Ries!

Dieses Saatgut wird von artenreichen Wiesen, sogenannte Spenderflächen, mit einem eBeetle, einem speziellen Samensammelgerät, gewonnen. Alternativ dazu wird auch das Mähgut dieser artenreichen Wiesen für Begrünungen ausgewählter Flächen verwendet. Diese Verfahren sind zwar aufwendig, haben aber den Vorteil, dass Samen aus der Region an die dort vorherrschenden Umweltbedinungen wie Klima und Boden am besten angepasst sind. Dadurch erhöht sich der Erfolg einer Ansaat und Lebensräume können nachhaltig optimiert werden. Zudem wird auf diese Weise sicher gestellt, dass nur heimische Arten, an welche unsere Insekten am besten angepasst sind, vermehrt werden. Damit die angelegten Flächen auch langfristig erhalten bleiben, werden die Flächeneigentümer und -bewirtschafter über die fachgerechte Pflege der artenreichen Flächen vom Landschaftspflegeverband Donau-Ries e.V. beraten.

Grundsätzlich bedarf es zur Förderung der Insekten- und Pflanzenvielfalt nicht immer auf jeder Fläche einer Ansaat. Gerade alte Wiesen, Säume und krautige Brachflächen sind von großer Bedeutung für seltene und spezialisierte Insekten und daher von unschätzbarem Wert. Eine extensivere Mahd, keine Düngung, eine Umstellung von Mulchen auf Mahd sowie ein Abfahren des Schnittgutes sind hier vielfach bestes Mittel der Wahl für die Schaffung artenreicher Lebensräume. Auch dahingegen berät der Landschaftspflegeverband Donau-Ries e.V im Rahmen des Projektes.

Die Initiative NATÜRLICH BAYERN ist ein gemeinsames Projekt des Deutschen Verbands für Landschaftspflege zusammen mit den bayerischen Landschaftspflegeverbänden. Gefördert wird die Initiative durch das Bayerische Umweltministerium im Rahmen des "Blühpakt Bayern". Das Projekt "DONAURIESIG SÄEN" hat eine Laufzeit bis April 2021.

 

Bildergalerie

Sie haben Fragen zum Projekt "DONAURIESig säen"?

Schicken Sie uns eine kurze Mail oder rufen Sie uns an und vereinbaren Sie mit uns einen Beratungstermin.

Wir sind gerne für Sie da!

Landschaftspflegeverband Donau-Ries e.V.
Alemannenstraße 15
86655 Harburg / Ebermergen

Tel.: +49 09080 99892-0

E-Mail: info(at)lpv-don.de


> zu den Mitarbeitern​​​​​​​

Bürozeiten:
Montag bis Donnerstag 8 – 16 Uhr
Freitags 8 – 13 Uhr
Wir sind oft für Sie vor Ort unterwegs. Daher kann es vorkommen, dass die telefonische Erreichbarkeit eingeschränkt ist. Wenn Sie uns eine Nachricht hinterlassen bzw. eine Rückrufbitte per Mail senden, rufen wir Sie gerne zurück.


Landschaftspflegeverband Donau-Ries e.V.
Alemannenstraße 15 · 86655 Harburg/Ebermergen · Telefon: +49 9080.99892-0 · info@lpv-don.de